Stage Pressemitteilungen
19.06.18 20:25

Jungheinrich regelt Verantwortlichkeiten im Vorstand neu

- Christian Erlach wird neuer Vertriebsvorstand zum 1. September 2018

- Bisheriger Vertriebsvorstand Dr. Lars Brzoska wird Technikvorstand zum  1. September 2018

- Dr. Lars Brzoska übernimmt im Verlauf des Jahres 2019 Vorstandsvorsitz von Hans-Georg Frey

- Zu diesem Zeitpunkt ist geplant, dass Hans-Georg Frey in den Aufsichtsrat wechselt und im Vorsitz auf Jürgen Peddinghaus folgt.

Der Aufsichtsrat der Jungheinrich AG hat wesentliche personelle Weichenstellungen zur langfristigen Sicherung der Kontinuität in der Führung des Unternehmens beschlossen.

Neuer Vertriebsvorstand der Jungheinrich AG wird mit Wirkung zum 1. September 2018 Christian Erlach (56). Er begann seine Karriere bei Jungheinrich im Jahr 2007 als Managing Director der Jungheinrich Austria, seit 2013 ist er Regionalleiter in der Jungheinrich AG und hat sukzessiv die Verantwortung für die Regionen Südosteuropa, Südamerika sowie Südafrika übernommen.

Im Rahmen der zielgerichteten Vorbereitung auf die geplante Übernahme des Vorstandsvorsitzes im Jahr 2019 übernimmt der bisherige Vertriebsvorstand Dr. Lars Brzoska (45) das vakante Technikressort zum 1. September 2018. Seit 2014 ist er in der Position des Vorstandes für Vertrieb und Marketing sehr erfolgreich tätig.

Hans-Georg Frey stellt sich im Jahr 2019 nach der Niederlegung des Vorstandsvorsitzes für die Wahl in den Aufsichtsrat zur Verfügung. Der amtierende Aufsichtsratschef Jürgen Peddinghaus wird sein Mandat im Jahr 2019 niederlegen. Herr Frey soll ihm auf Wunsch der Gesellschafterfamilien Wolf und Lange in dieser Position nachfolgen.

Bei den übrigen Ressortverantwortlichkeiten im Vorstand gibt es keine Veränderungen.

Presse-Rückfragen bitte an:
Martin Wielgus - Leiter Unternehmenskommunikation
040 6948-3976 / 0151 54255852
martin.wielgus@jungheinrich.de
www.jungheinrich.com

Über Jungheinrich

Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Konzernumsatz von 3,4 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Haben Sie Fragen?