Stage Awards
Industrie- und Design-Awards

Manchmal ist Jungheinrich nicht Gelb, sondern Gold.

Jahr für Jahr werden unsere Lösungen ausgezeichnet. Obwohl die Zufriedenheit unserer Kunden für uns das höchste Lob ist, freuen wir uns auch über Awards. Denn vor den unabhängigen Jurys aus Branchenexperten, Produktdesignern und Lesern von Fachmagazinen bestehen nur die Besten.

Dr. Lars Brzoska,
Mitglied des Vorstandes, Technik

„Unsere wichtigste Auszeichnung ist Ihre Zufriedenheit.“

Content Awards German Design 2019

German Design Award 2019

Beim renommierten German Design Award werden jährlich die besten Produkte und internationalen Gestaltungstrends von einer hochkarätigen Jury prämiert. Wir sind stolz, dass die innovativen Designansätze von Jungheinrich in 2019 insgesamt fünf Awards gewinnen. Darunter sogar einen GOLD Award für den revolutionären Schubmaststapler ETV 216i.

Fünffach-Sieg für Jungheinrich beim German Design Award 2019

Der Rat für Formgebung, die deutsche Instanz für Marken und Design, kürt im Rahmen des German Design Awards 2019 erneut herausragende Produkte und Projekte, welche die internationale Designlandschaft maßgeblich prägen und mitgestalten. Das sichere Gespür von Jungheinrich für innovative Gestaltungstrends wird von der internationalen Jury in diesem Jahr mit fünf Awards belohnt.

Großer Sieger ist unser Schubmaststapler ETV 216i, der mit seinem völlig neuartigen, revolutionären Fahrzeugdesign begeistert und in der Kategorie „Industry“ Gold gewinnt. Der Clou bei diesem innovativen Stapler: Die vollständig integrierte Lithium-Ionen-Batterie fügt sich harmonisch in das Gesamtkonzept ein und macht den ETV 216i zum formschönen Performancekünstler, wenn es um effektives Ein- und Auslagern geht. Laut Jury wirkt der Stapler „leicht, dynamisch und kompakt, wobei die DNA der Marke sehr schön in das Design übersetzt wurde“.

Ebenfalls in der Kategorie „Industry“ gewinnt der EJE 116, Elektro-Niederhubwagen und Experte beim wirtschaftlichen Transport von Paletten über kurze Distanzen. Er besticht vor allem durch sein kompaktes, konsequentes Design und den innovativen Multifunktionsdeichselknopf mit technisch ausgereifter Sensorik für zuverlässige und ergonomische Bedienung.

Darüber hinaus konnte auch die Neuausrichtung der Marke Jungheinrich in der Kategorie „Brand Identity“ überzeugen. Jungheinrich wird als stimmiges, ganzheitliches Markenerlebnis über alle Kontaktpunkte hinweg wahrgenommen. Das zeigt sich unter anderem in unserem erfolgreichen Messeauftritt LogiMAT 2018 für die internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen, für den wir in der Kategorie „Fair and Exhibition“ ausgezeichnet wurden. Weiterhin wurde das neue Jungheinrich-Intranet für die Realisierung einfacher und intuitiver Mitarbeiterkommunikation mit einer besonderen Erwähnung der Jury geehrt.

„Jungheinrich hat seine erfolgreiche Transformation zur Technologiemarke 4.0 konsequent in Design und Markenführung übersetzt", kommentiert Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, die Entscheidung der Jury, dem führenden Intralogistikanbieter gleich fünf Auszeichnungen zuzuerkennen. "Die neue Brand Identity verleiht Jungheinrich einen klaren, wiedererkennbaren Auftritt über die gesamte Produktfamilie und alle Kontaktpunkte hinweg. Eine Gold-Auszeichnung gab es für den in technologischer Innovation und Design gleichermaßen überzeugenden Schubmaststapler ETV 216i, der zeigt, dass Design auch im B-to-B-Umfeld ein wirksames Mittel zur Differenzierung vom Wettbewerb und  zum strategischen Markenaufbau ist.“

Das ist ein Ergebnis, das uns über die Maßen stolz macht und dazu motiviert, weiterhin visionär zu denken und neuen Technologien und Trends in der Designwelt offen gegenüberzustehen.

Content Best Practice Award

LOGISTRA Leserwahl: Innovationen 2018

Die Leser haben gewählt! Bei der jährlichen Abstimmung „best pratice: Innovationen 2018“ würdigt das Fachmagazin LOGISTRA die besten und innovativsten Logistiklösungen. Wir freuen uns sehr über den Gewinn unseres ETV 216i in der Kategorie Flurförderzeuge.  

Innovativ zum Sieg: Der ETV 216i gewinnt bei der LOGISTRA Leserwahl.

Auch in diesem Jahr kürt LOGISTRA, das Praxismagazin für Nfz-Fuhrpark und Lagerlogistik im Rahmen seiner Leserwahl „LOGISTRA best practice: Innovationen 2018“ besonders herausragende und innovative Produkte aus der Logistikbranche. Wir sind stolz, dass die Teilnehmer der Leserwahl die jüngste Innovation unserer Lithium-Ionen-Technologie, unseren Schubmaststapler ETV 216i, auf das Siegertreppchen gewählt haben. 

Aus insgesamt 24 spannenden Innovationen wurden Sieger in acht verschiedenen Kategorien gewählt. Die Redaktion des Fachmagazins stellt alljährlich die Anwärter zusammen und versucht herauszufinden, worauf die Lager-, Transport- und Logistikwelt schon lange gewartet hat und welche Produkte Effizienzgewinne für die Logistik darstellen könnten. Dabei entscheidet neben dem Neuigkeitswert auch die Praxistauglichkeit. Als idealer Partner für effektives Ein- und Auslagern, hat der ETV 216i einiges zu bieten. Mit der kompakt verbauten Lithium-Ionen-Batterie wurde ein völlig neuartiges, revolutionäres Fahrzeugdesign realisiert, welches neben erhöhter Performance im Lager und ergonomisch optimierten Arbeitsbedingungen auch höchste Sicherheit durch perfekte Rundumsicht bietet.  

Der ETV 216i ist ein stimmiges Gesamtkonzept, bei dem Batterie und Fahrzeug eine harmonische Einheit bilden, die mit integrierter Li-Ionen Power für maximale Umschlagleistung im Lager sorgt – unsere Benchmark für zukunftsorientierte Logistikprozesse.

Content Immersive Learning Award 2018 (2)

Immersive Learning Award 2018

Nur die innovativsten Unternehmen überzeugen beim Immersive Learning Award. So wie Jungheinrich mit seinem VR-Training – das Projekt gewinnt Gold in der Kategorie „Customer Project“. Der Award wird im Rahmen der Lear Next in den Kategorien „Standard Tools“, „Standard Content“ und „Customer Project“ verliehen.

Gold für das VR-Training von Jungheinrich

Jungheinrich gewinnt beim Immersive Learning Award 2018 Gold in der Kategorie „Customer Project“, was besonders in Zeiten der Digitalisierung und der zunehmenden Verbreitung von virtuellen Lernwelten eine Ehre ist. Das Projekt „VR-Training im Jungheinrich Training Center“ zeigt auf beeindruckende Weise, wie Mitarbeiter und Kunden vom Einsatz von neuen Technologien wie Virtual Reality (VR) profitieren, um so Lernerfolge schneller und wirtschaftlicher zu erzielen. „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“ Dieses Zitat von Philip Rosenthal ist das Motto, nach dem die 46 Mitarbeiter des Jungheinrich Training Centers seit 2008 arbeiten. Und das mit Erfolg: Allein im Jahr 2017 haben 4.250 Teilnehmer an 850 Trainings teilgenommen und sind dabei auf vielfältige Weise in die neuen Welten eingetaucht. 

Im Rahmen des prämierten VR-Trainings werden die Mitarbeiter in eine virtuelle Lagerumgebung versetzt, wo sie ausgewählte Fahrzeuge in einer Rundumansicht und in unterschiedlichen Arbeitssituationen erleben können. Die Vorteile dieser neuen Trainingsform liegen auf der Hand: Ganz ohne Risiko können verschiedene Einsatzfälle geübt werden, d.h. Arbeitsabläufe werden trainiert, ohne dass Sach- oder Personenschäden entstehen können. Es zeigte sich, dass Handgriffe, die vorher in VR trainiert wurden, später im realen Setting fehlerfrei ausgeführt werden. „Man vergisst, dass man sich in einem virtuellen Raum befindet“, so ein begeisterter Mitarbeiter über seine Trainingssequenz. Ein weiterer Teilnehmer schwärmt: „Man nimmt den Raum und das Fahrzeug nach einigen Minuten real wahr.“ Jungheinrich plant neben einem bereits fest installierten VR-Raum drei weitere Räume für den Bereich Logistiksysteme. 


German Brand Award 18

German Brand Award 2018

Der German Brand Award prämiert 2018 zum dritten Mal herausragende Leistungen im Bereich Markenführung. Wir freuen uns außerordentlich über Gold in der Klasse „Industry Excellence in Branding“.

Jungheinrich gewinnt Gold beim German Brand Award 2018

Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus. Wir fühlen uns geehrt, den Award als Gold-Gewinner in der Kategorie „Industry, Machines & Engineering“ entgegennehmen zu dürfen. Eine ganz besondere Auszeichnung, denn sie bestätigt, dass Jungheinrich bei der strategischen Neuausrichtung der Marke alles richtig gemacht hat. In der Jurybegründung heißt es: „Mit dem neuen Gesamtauftritt hat Jungheinrich in vorbildlicher Weise gezeigt, wie professionelles Markenmanagement aussehen kann – und das bis in Detail fundiert und nachvollziehbar.“ 

Die Marken-DNA von Jungheinrich entfaltet sich als ganzheitliches und überzeugendes Markenerlebnis über sämtliche Kontaktpunkte, wobei die einzelnen Konzernbereiche wie aus einem Guss wirken. So wird eine stimmige Markenstrategie für Mitarbeiter, Dienstleister und Kunden geschaffen. Die Digitalisierung der Marke wurde auf allen Ebenen gezielt vorangetrieben, um die großen Wachstumschancen von Globalisierung, E-Commerce und Industrie 4.0 strategisch zu nutzen und professionelle Markenarbeit zu leisten. Diese Konsequenz überzeugte auch die Jury. Als Basis für die Markenstrategie diente eine fundierte internationale Markenanalyse, welche auch Mitarbeiter unterschiedlichster Fachbereiche und Hierarchiestufen einschloss. Denn nur eine Markenstrategie, die glaubhaft von innen nach außen vorgelebt wird, kann an allen Kontaktpunkten ihre positive Wirkung auf das Markenerlebnis entfalten. 

Gold für Jungheinrich!
German Brand Award 2018
In der Kategorie „Industry, Machines & Engineering“ wurde unsere Marke für herausragende Markenführung mit dem Gold Winner ausgezeichnet.
Mehr erfahren


Logo IFOY Award

IFOY Award

Die „International Intralogistics and Forklift Truck of the Year“ (IFOY) Awards werden in Branchenkreisen auch die „Oscars der Stapler“ genannt. Wir wurden seit Bestehen dieses renommierten Preises in jedem Jahr und so oft wie kein anderer ausgezeichnet.

Flexibles Allround-Ladesystem für Lithium-Ionen- und Blei-Säure-Batterien
Jungheinrich hat 2018 zum wiederholten Mal gleich zwei der begehrten Trophäen mit nach Hause genommen: zum einen für den ECE-Kommissionierer mit der neuen Remote-Lösung easyPILOT Follow in der Kategorie „Warehouse Truck“ und zum anderen für das flexible Allround-Ladegerät für Li-Ionen- und Blei-Säure-Batterien SLH 300 in der Kategorie „Special of the Year“.

Freude beim Vorstand
Angesprochen auf den erneuten Doppelsieg sagte Dr. Lars Brzoska, Vertriebsvorstand der Jungheinrich AG: „Es fühlt sich grandios an, denn wir sind heute wieder ausgezeichnet worden für Innovationskraft und Kundennutzen in gleich zwei Kategorien von fünf. Das ist ein Riesenlob und eine Riesenbestätigung der Leistung unserer Teams und ich bin unheimlich stolz.“

Erstmals waren in diesem Jahr alle nominierten Produkte im Vorfeld mit dem Zertifikat „Best of Intralogistics“ prämiert worden. Diese Auszeichnung erhielten Logistikprodukte und -lösungen in den Kategorien „Warehouse Truck“, „Integrated Warehouse Solutions“ und „Special of the Year“. Unser Kommissionierer ECE mit easyPILOT Follow, der Elektro-Sitzschlepper EZS 7280 für schwere Lasten, das Batterieladesystem SLH300 sowie die Erweiterung des Zentrallagers von Keller & Kalmbach als Gesamtlösung waren somit die Jungheinrich-Kandidaten für den IFOY Award 2018. 

Logo Beste Fabriksoftware

Beste Fabriksoftware 2018

Jungheinrich WMS ist die „Beste Fabriksoftware 2018“

Das Jungheinrich Warehouse Management System (WMS) wurde vom Forschungs- und Anwendungszentrum Industrie 4.0 der Universität Potsdam als „Beste Fabriksoftware 2018“ ausgezeichnet. Eine Jury aus Wissenschaftlern und Vertretern aus der Logistikwirtschaft wählte die Lagerverwaltungssoftware von Jungheinrich aus insgesamt 30 nominierten Systemen in der Kategorie „Logistik“ zum Sieger. Das Jungheinrich WMS überzeugte die Juroren vor allem durch seinen besonders hohen Kundennutzen, seine leichte Einbindung in bereits bestehende Softwarestrukturen sowie die neue besonders intuitive und einfach zu bedienende Bedienoberfläche, die Bedienfehler auf ein absolutes Minimum reduzieren.

Innovation of the Year 2018

Innovator des Jahres

Jungheinrich ist „Innovator des Jahres 2018“

Zum dritten Mal in Folge führte Statista in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsmagazin brand eins Wissen eine Innovationserhebung durch, um die innovativsten Unternehmen in Deutschland 2018 zu ermitteln. Die mehr als 2.000 befragten Branchen- und Innovationsexperten konnten online aus mehr als 3.400 Unternehmen mit Sitz in Deutschland in 20 Branchen ihre Favoriten benennen. In die Wertung wurden ebenfalls diverse Auszeichnungen einbezogen, wie der German Design Award, der DEKRA Award oder der Manufacturing Excellence Award. 

Das Besondere an dieser Auszeichnung ist, dass die Gesamtwertung durch eine algorithmische Gewichtung aus unterschiedlichen Komponenten zustande kommt und demzufolge nicht nur Meinungen, sondern auch Fakten abbildet. Jungheinrich – als ganzheitlicher Systemanbieter in der Intralogistik – hat es in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern“ auf die Bestenliste in der Branche „Schienenfahrzeug-, Schiff-, Flugzeug- und sonstiger Fahrzeugbau sowie Zulieferer“ geschafft und ist daher sehr stolz auf den Titel „Innovator des Jahres 2018“. 

Innovation und die Neuentwicklung innovativer Produkte und Services ist seit jeher ein grundlegender Baustein für den Erfolg Jungheinrichs und macht das Unternehmen für seine Kunden zu einem kompetenten und vielfach ausgezeichneten Partner in Sachen Lithium-Ionen-Technologie, Automatisierung und Sicherheit sowie Digitalisierung und Vernetzung.

Logo Beste Logistik Marke

Beste Logistik Marke

Bei der Wahl zur „Besten Logistik Marke“ steht Jungheinrich ganz weit oben in der Gunst der Leser.

Jungheinrich siegt in der Kategorie „Förder- und Lagertechnik, Kommissionierung“

Jungheinrich ist eine starke Marke – das haben wir erneut bestätigt bekommen. Das führende deutschsprachige Fachmagazin LOGISTIK HEUTE und die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. haben im Vorfeld des Tags der Logistik 2017 zum zweiten Mal die Wahl zur „Besten Logistik Marke“ ausgelobt. Die Leserinnen und Leser von LOGISTIK HEUTE waren aufgerufen, darüber abzustimmen, welche Marken sie in den verschiedenen Bereichen der Logistik am stärksten bewerten. Die elf zur Wahl stehenden Kategorien decken weite Teile der Logistik ab − von Seehäfen, und Reedereien über Schienenverkehrsdienstleistungen bis hin zu Transportern und Lieferwagen. Mehr als 250 Marken standen zur Auswahl, Kriterium für die Nominierung war die Höhe des Umsatzes.

Jungheinrich gewann 2017 die Wahl zur „Besten Logistik Marke“ in der Kategorie „Förder- und Lagertechnik, Kommissionierung“. Unser Vorstand für Logistiksysteme Dr. Klaus-Dieter Rosenbach nahm die Auszeichnung im ehrwürdigen Kommandantenhaus Unter den Linden in Berlin entgegen. Er sieht das Unternehmen damit in seinem Markenauftritt bestätigt: „Zum zweiten Mal in Folge als 'Beste Logistik Marke' ausgezeichnet zu werden, ist eine Bestätigung unserer erfolgreichen und konsequenten Entwicklung zum Lösungsanbieter der Intralogistik. Wir bei Jungheinrich sind stolz darauf, uns erneut in diesem wichtigen Wettbewerb gegen die gesamte Konkurrenz durchgesetzt zu haben. Das zeigt: Jungheinrich genießt dank seiner Expertise und Erfahrung besonderes Vertrauen und wird in der Branche als starker Partner wahrgenommen.“ Rosenbach fuhr fort: „Wir werden auch in Zukunft unser Leistungsportfolio aus zuverlässigen Produkten, bis ins Detail durchdachten Prozessketten und hervorragendem Service im Sinne unserer Kunden weiter ausbauen.“

Starke Marken prägen das Bild der Logistik

Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung der BVL, erklärte: „Starke Marken haben eine starke Sichtbarkeit und können das Bild einer gesamten Branche maßgeblich prägen.“ Thilo Jörgl, Chefredakteur von LOGISTIK HEUTE, betonte: „Die Wahl gibt einen guten Einblick in die Markenwelt der Logistik, den inzwischen drittgrößten Wirtschaftsbereich in Deutschland.“ Dazu ergänzend Bert Brandenburg, Geschäftsführer HUSS-VERLAG: „Das Gros der Unternehmen in der Logistik hat die Bedeutung einer Marke für den Aufbau eines guten Images erkannt. Die Resultate dieser Wahl spiegeln wider, wo die Marken in der Gunst der abstimmenden Teilnehmer stehen.“

Logo if DESIGN Award

iF DESIGN Award

Anwenderfreundlich und ergonomisch ausgefeilt – unser Elektro-Hochregalstapler EKX 516 im neuen Jungheinrich-Design ist mit dem iF Design Award 2017 prämiert worden.

Hochregalstapler EKX 516 erhält renommierten Designpreis

Seit mehr als 60 Jahren vergibt die in Hannover ansässige iF International Forum Design GmbH den iF Design Award. Bis 2014 in die drei Bereiche Produktdesign, Verpackungsdesign und Kommunikationsdesign aufgeteilt, gibt es mittlerweile nur noch den zusammengefassten iF Design Award mit zahlreichen Kategorien in sieben Disziplinen: Product, Packaging, Communication, Interior Architecture, Professional Concept, Service Design und Architecture.

Im Jahr 2017 erhält unser EKX 516 den Award in der Kategorie "Automobiles/Vehicles". Das Design des Elektro-Hochregalstaplers spiegelt eindrucksvoll unsere Markenwerte wider. Zudem unterstreicht es die besonderen Eigenschaften des Fahrzeugs, insbesondere die Kombination von neuesten Technologien und intelligenten Lösungen für maximale Produktivität.

Neben neu entwickelten Antriebstechnologien, die einen Quantensprung in der Energieeffizienz (Level IE3) darstellen, ist das Fahrzeug mit RFID-Technologie für eine einfache Systemintegration ausgestattet. Auch falls sich Ihre Anforderungen in Zukunft ändern sollten, bleiben Sie dank dieses Systems stets flexibel. In puncto Ergonomie bietet der EKX Ihren Fahrern optimalen Komfort, zudem sorgen intelligente Assistenzsysteme und ein speziell entwickeltes Betriebssystem für mehr Sicherheit und Effizienz.



Neue Farben, neue Formen

Jungheinrich hatte 2016 sein Designkonzept neu definiert, um eine unverwechselbare Produktgestaltung für die Zukunft zu schaffen. Das neue Design macht konsequent die technische und ergonomische Qualität unserer Produkte sichtbar. Es war bereits im Vorjahr ausgezeichnet worden, als der Jungheinrich Horizontal-Kommissionierer ECE 225 mit dem iF Design Award in der Kategorie „Automobiles/Vehicles/Bikes“ bedacht wurde.

Logo Red Dot Design Award

Red Dot Design Award

Wie im vergangenen Jahr sind wir auch diesmal doppelt prämiert worden: Der Red Dot Design Award 2017 ging an unseren Hochregalstapler EKX 516 sowie an unseren Mitfahr-Deichselhubwagen ERE 120/125/225.

Jungheinrich EKX 516 und ERE 120/125/225 erhalten begehrten Designpreis

Mehr als 5.500 Produkte und Innovationen aus 54 Nationen waren für den Red Dot Design Award 2017 eingereicht worden. Eine Chance auf die Auszeichnung haben ausschließlich Produkte, die sich aufgrund ihrer hervorragenden Gestaltung deutlich von vergleichbaren Produkten auf dem Markt abheben. Eine international besetzte Jury entschied über die Preise, die Anfang Juli im Red Dot Design Museum Essen überreicht wurden.

Jungheinrich setzte sich gleich zweimal in der Kategorie Fahrzeuge durch: Zum einen erhielt unser Hochregalstapler EKX 516 die begehrte Trophäe. Der Elektro-Dreiseitenstapler überzeugte insbesondere mit seinen klaren Formen und kraftvollen Oberflächen. Sein Design gibt ihm eine markante Erscheinung, die ihn deutlich von Wettbewerbsfahrzeugen abhebt. Nicht nur betont das Design des EKX die Werte der Marke Jungheinrich, es unterstreicht auch die Charakteristika des Fahrzeugs: eine Kombination aus modernster Technologie und intelligenten Lösungen für maximale Produktivität und Effizienz.

Doppelsieg in der Kategorie Fahrzeuge
Mit dem ebenfalls elektrisch betriebenen Mitfahr-Deichselhubwagen der Baureihen 120/125/225 stellt Jungheinrich in der Kategorie Fahrzeuge einen weiteren Sieger. Unser neuer ERE ermöglicht mit seinem kundengerechten Baukastensystem über 4.000 verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten und reagiert damit schon heute auf den immer flexibler werdenden Markt der Zukunft. Trotz der hohen Varianz befinden sich die ergonomischen Mensch-Maschine-Schnittstellen sowie die Zugangs- und Ablagesysteme immer an der gleichen Stelle und erlauben einen 100-prozentigen Wiedererkennungswert. Das markante Jungheinrich-Design mit einer Mischung aus Dynamik und Robustheit steht für einen kompetenten Auftritt, der Vertrauen schafft und Begehrlichkeiten weckt.

Würdigung der Jungheinrich-Designstrategie
Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards, würdigt die Sieger: „Die Red Dot-Sieger verfolgen die richtige Designstrategie. Sie haben erkannt, dass gute Gestaltung und wirtschaftlicher Erfolg einhergehen. Die Auszeichnung der kritischen Red Dot-Jury dokumentiert ihre hohe Designqualität und ist richtungsweisend für ihre erfolgreiche Gestaltungspolitik.”

Neues Designkonzept
Michael Niebuhr, Leiter Industrie Design Jungheinrich AG, erklärt: „Design ist für uns mehr als nur das Aussehen unserer Produkte. Es ist das Gesicht unseres Unternehmens, Teil des Erfolgs und der visuelle Ausdruck von Qualität und Innovationskraft. 2016 haben wir von Jungheinrich das Designkonzept unserer Fahrzeuge neu definiert, um so eine unverwechselbare Produktgestaltung für die Zukunft zu schaffen. Das markante neue Design soll konsequent die technische und ergonomische Qualität unserer Produkte sichtbar machen. Mit seiner Mischung aus Dynamik und Robustheit steht es für einen kompetenten Auftritt, der Vertrauen schafft und Begehrlichkeiten weckt. Dass wir zwei Jahre in Folge mit je zwei Red Dot Design Awards ausgezeichnet wurden, ist für uns die eindrucksvolle Bestätigung unser Arbeit.“

Logo Best of Industry Award (1)

Best of Industry Award

Der Best of Industry Award kürt die Besten der Besten. Wir freuen uns, 2017 diese begehrte Auszeichnung in der Kategorie Materialfluss gewonnen zu haben.

EKX 516 gewinnt renommierten Branchenpreis

Unser EKX 516 ist mit dem begehrten Best of Industry-Award in der Kategorie Materialfluss ausgezeichnet worden. Es ist 2017 nach dem Gewinn des iF Design Award bereits die zweite Auszeichnung für unseren Schmalgangstapler. Mit dem Preis prämiert die traditionsreiche Verlagsgruppe Vogel Business Media ausschließlich Lösungen, die bereits einen Industrie-Award gewonnen oder herausragende Markt-Resonanz erfahren haben. Nach einem aufwendigen Auswahlverfahren zur Ermittlung der Nominierten küren eine unabhängige Jury aus Forschern und Praktikern sowie die Leserinnen und Leser des MM MaschinenMarkt die Preisträger in zehn Kategorien.

Armin Holzner, Geschäftsleitung Logistiksysteme Technik bei der Jungheinrich Logistiksysteme GmbH: „Wir freuen uns sehr, dass wir zum zweiten Mal in Folge den Best of Industry Award gewonnen haben. Die Auszeichnung unseres EKX 516 bestätigt unsere erstklassige und konsequente Entwicklungsarbeit sowie unsere Position als umfassender Lösungsanbieter. Das Ergebnis des Online-Votings belegt außerdem, dass dieses hochinnovative Produkt offensichtlich genau bei denjenigen ankommt, für die wir es entwickelt haben: bei den Anwendern.“
Der EKX 516 qualifizierte sich durch den Gewinn des IFOY Award 2016 für die Teilnahme. Mit seiner neuen Motorentechnologie, modernster Steuerungstechnik und Leichtbau optimiert das Fahrzeug die Energieeffizienz signifikant: So punktet der EKX mit dem niedrigsten Energieverbrauch seiner Klasse. Außerdem bewältigt der Schmalgangstapler Lasten bis zu 1.600 Kilogramm – das sind 100 Kilogramm mehr als bislang in diesem Segment üblich. Die maximale Hubhöhe beträgt 17,5 Meter.

Dazu kommt eine innovative Technologie zur Schwingungsdämpfung: Die patentierte Weltneuheit auf dem Markt der Hochregalstapler ermöglicht eine höhere Umschlagsleistung sowie mehr Sicherheit und bessere Fahreigenschaften auch auf unebenen Böden.

Sein innovatives Bedienkonzept schafft zudem den perfekten Arbeitsplatz für den Fahrer. Unser 2Shifts1Charge-Versprechen garantiert außerdem zwei Schichten mit nur einer Energieladung. Den maximalen Wirkungsgrad erreicht unser EKX in Kombination mit unserer Lagernavigation.

DPDHL Supplier Award

Deutsche Post DHL Group Supplier Award

Unser Kunde Deutsche Post DHL hat uns mit dem Deutsche Post DHL Group Supplier Award 2017 in der Kategorie „Nachhaltigkeit" geehrt.

Jungheinrich in der Kategorie Nachhaltigkeit geehrt

Die Jungheinrich AG ist Preisträger beim erstmals von der Deutschen Post DHL Group vergebenen „DPDHL Group Supplier Awards“ – einer Auszeichnung für verdiente Lieferanten des Logistik-Spezialisten. Unser Unternehmen setzte sich in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ durch.

Unter insgesamt 90 Bewerbern setzte sich Jungheinrich in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ durch. Mit diesem Award will das Unternehmen die Zusammenarbeit mit seinen strategischen Lieferanten intensivieren und den Beitrag würdigen, den diese zur „Strategie 2020“ der DPDHL Group leisten.

Vertriebsvorstand Dr. Lars Brzoska nimmt Award entgegen

Bei der Verleihung im nordrhein-westfälischen Troisdorf bei Bonn nahm Jungheinrich-Vertriebsvorstand Dr. Lars Brzoska den Award entgegen. Er bedankte sich im Namen der Jungheinrich AG mit den Worten: „Um den Nutzen unserer Kunden zu maximieren, setzen wir bei Jungheinrich seit über 60 Jahren auf nachhaltige Lösungen. Dabei denken wir als Familienunternehmen stets auch an kommende Generationen. Der Deutsche Post DHL Group Supplier Award in der Kategorie Nachhaltigkeit ist für uns deshalb eine besondere Ehre und Bestätigung für unsere auf Verlässlichkeit und Partnerschaft ausgerichtete Arbeit. Mit der jetzt ausgezeichneten Wiederaufarbeitung gebrauchter Fahrzeuge schenken wir unseren Staplern ein zweites Leben und reduzieren deren CO2-Footprint dadurch um bis zu 80 Prozent. Auch in Zukunft werden wir durch die Erweiterung unseres Geschäftsmodells und den Einsatz von Spitzentechnologie made by Jungheinrich – wie z. B. der Lithium-Ionen-Technologie zur Steigerung der Energieeffizienz – ökologische Verantwortung übernehmen und so die Basis für unternehmerische Nachhaltigkeit schaffen.“

Würdigung der Wiederaufarbeitung von Gebrauchtstaplern

Mit der Auszeichnung in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ würdigte die Deutsche Post DHL Group unter anderem die Wiederaufarbeitung gebrauchter Gabelstapler im Gebrauchtgeräte-Zentrum Dresden. Die Fahrzeuge werden dort nach höchsten Sicherheits- und Nachhaltigkeitsstandards und strengen Qualitätskontrollen in sechs für alle Geräte einheitlichen Schritten in technischen und optischen Topzustand zurückversetzt.

Drastische Senkung der CO2-Emissionen

Dank technischer Innovationen, die heute den Benchmark beim Kohlendioxid-Ausstoß setzen, haben wir seit dem Jahr 2000 die CO2-Emissionen unseres gesamten Fahrzeugprogramms drastisch gesenkt. Für diese Leistung erhielten wir das Umweltprädikat „Geprüfte Produkt-Ökobilanz“ des TÜV Nord – auch dabei ist Jungheinrich Vorreiter in der Intralogistikbranche. Ein Schlüsselthema der Jungheinrich-Forschung bleibt weiterhin die Energie-Effizienz von Antriebssystemen. Dort setzen wir besonders mit der Lithium-Ionen-Technologie Standards.

Logo Manufacturing Excellence Awards

Manufacturing Excellence Award

Der Manufacturing Excellence Award ist ein seit über 10 Jahren angesehener Benchmarketing-Wettbewerb für Best Practices in der Industrie.

Jungheinrich Werk Landsberg als bestes Unternehmen in der Kategorie Produktinnovation gekürt

Das Manufacturing Excellence Netzwerk prämiert jedes Jahr die Innovationskraft der produzierenden Industrie im deutschsprachigen Raum. Die Jungheinrich Landsberg AG & Co. KG konnte sich dabei in einem zweistufigen  Bewerbungsprozess den begehrten Titel des besten Unternehmens in der Kategorie Produktinnovation sichern, aufbauend auf den Ergebnissen eines Self Assessment Audits und eines Business Reviews vor Ort durch ausgewiesene Experten. 

Auf den Punkt brachte es Prof. Dr-Ing. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung des Bundesvereinigung Logistik (BVL) in seiner Laudatio: „Aufgrund der starken Wettbewerbsposition und erfolgreichen Produktinnovationen sowie diverser Ideengeneratoren ist Jungheinrich der Konkurrenz voraus. Ein durchgängig modulares Produktkonzept garantiert die produktionsorientierte Individualisierung und ist Zeichen intelligenter Lösungen. Das Werk Landsberg ist modern, nachhaltig und auf Wachstum ausgelegt“

Wir freuen uns über diese Anerkennung von Experten aus der Industrie, die erneut die führende Stellung von Jungheinrich als Anbieter von Intralogistiklösungen unter Beweis stellt.


Logo Fox Finance Award

FOX FINANCE Award 

Der FOX FINANCE Award bewertet markenstärkende Content-Lösungen in Kommunikation und Marketing anhand von Geschäfts-, CSR/Nachhaltigkeits- und weiteren Berichten in Print und Online sowie Bewegtbild. Der Award gilt als Effizienz-Benchmark im Corporate Reporting.

Jungheinrich gewinnt Gold

Die Kommunikationsleistung im Reporting wächst und Jungheinrich ist ganz vorne mit dabei. Unterstützt von der Hochschule Mittweida und der FH Münster leuchtete der FOX FINANCE 2017 tief in die Corporate-Reporting-Effizienz überwiegend global agierender Unternehmen, Organisationen und Stiftungen hinein. Unter 168 eingereichten Reporting Lösungen konnten wir uns dabei zweimal das begehrte Premium Ranking „Gold“ sichern.

Die Auszeichnungen werden in einem dreistufigen Verfahren ermittelt. Die erste Runde findet intern beim dapamedien Verlag statt, der vor drei Jahren die FOX AWARDS ins Leben gerufen hat. Anschließend prüfen die beteiligten Juroren aus Praxis, Wissenschaft und Lehre die eingereichten Berichte im Rahmen einer mehrwöchigen und ausführlichen Jury Sitzung intensiv entlang eines in Kooperation mit Roland Berger und FOX FINANCE-Initatorin Pia Dahlem erarbeiteten Bewertungsrasters. Bei Abweichungen in diesen Bewertungsrunden kommt noch ein drittes Team zur abschließenden Beurteilung zum Einsatz. Pia Dahlem ist überzeugt, mit diesem aufwändigen Bewertungsprozess eine Uniqueness in der wettbewerbs-orientierten Reporting-Analyse bieten zu können. 

Wir schließen uns ihrer Meinung an und freuen uns sehr über die Auszeichnung für den Geschäftsbericht 2016.
 


Haben Sie Fragen?