Stage Pressemitteilungen
02.05.11 13:00

BestInvest: Kundennutzen steht bei Jungheinrich im Vordergrund

Auf der CeMAT 2011 stellt Jungheinrich dem Fachpublikum sein komplettes Leistungsspektrum vor: von Staplern und Regalen über Systeme und Prozesse bis hin zu maßgeschneiderten Finanzdienstleistungsprodukten. Ein wesentlicher Aspekt sind dabei die Kosten, die über die gesamte Lebenszeit der...

Jungheinrich gibt dieser Kostenbetrachtung aus Kundensicht einen Namen – BestInvest. BestInvest wird auf der CeMAT 2011 erstmals vorgestellt. „Dahinter verbirgt sich eine ganz klare Ansage: Bei Jungheinrich erhält der Kunde die beste Leistung für sein Geld“, sagt Dr. Helmut Limberg, Vorstand Vertrieb bei Jungheinrich. „Viele nennen dies Total Cost of Ownership oder auch Total Cost of Operations”, so Limberg weiter. “Bei Jungheinrich heißt das Kundenversprechen BestInvest!”

Die Betriebskosten eines Gabelstaplers oder einer Logistikanlage umfassen neben den Anschaffungs- und Verwertungskosten auch die Kosten für Energie und Instandhaltung. Der größte Anteil entfällt allerdings auf die Personalkosten. Nach Umfragen des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) halten 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland und den USA die Betrachtung der Betriebskosten über die gesamte Laufzeit des Investitionsgutes für wichtig.

Da die Anschaffungskosten eines Staplers nur einen Teil der gesamten Investition ausmachen, kommt es bei BestInvest – also der Betrachtung der Gesamtkosten über die Lebensdauer eines Fahrzeuges – insbesondere auf die Energie-, Personal- und auch Wartungskosten an. „Hierbei nimmt Jungheinrich seit Jahren eine Spitzenposition ein. Unsere Kunden schätzen die hohen Umschlagleistungen bei den gewohnt niedrigen Energiekosten der Jungheinrich-Flurförderzeuge“, sagt Helmut Limberg.

Hinzu kommt der ganzheitliche Service, den Jungheinrich bietet. Dazu zählt unter anderem das dichte Kundendienstnetz. Hochqualifizierte, firmeneigene Kundendiensttechniker gewährleisten die hohe Verfügbarkeit der Stapler. Über drei zentrale Ersatzteillager ist zudem die In-Night-Versorgung mit Ersatzteilen, also die Lieferung der Teile in die Servicefahrzeuge noch während der Nacht gewährleistet.

Da heute nahezu jeder dritte Jungheinrich-Stapler gemietet oder geleast wird, wächst die Bedeutung von Finanzierungsangeboten und Full-Service ständig. Auch hier ist Jungheinrich entsprechend aufgestellt und hat auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Angebote in seinem Programm. In relevanten Märkten ist Jungheinrich dabei mit eigenen Finanzdienstleistungsgesellschaften vertreten. Dies gilt neben Deutschland für Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Jungheinrich hat in den vergangenen Jahren sein Geschäftsfeld Logistiksysteme deutlich ausgebaut. Den Fokus legt der Intralogistikspezialist dabei auf maßgeschneiderte Lösungen, seien es manuelle Lagersysteme mit Warehouse Management System und Datenfunk, vollautomatische Lagersysteme mit Regalbediengeräten und Fördertechnik oder eine Kombination aus beiden. Jungheinrich steht hierbei seinen Kunden von der ersten Beratung über Planung, Projektierung und Systemintegration bis zum Service im laufenden Betrieb aktiv zur Seite.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?