Stage Pressemitteilungen
19.04.10 13:00

Jungheinrich auf der bauma 2010

Mit zahlreichen, speziell auf die Baubranche zugeschnittenen Lösungen präsentiert sich Jungheinrich auf der in München stattfindenden „29. Internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte“ – der bauma 2010.

Schwerpunkt des Auftritts von Jungheinrich (Freigelände F9/Stand 908 A) sind die im bayerischen Werk Moosburg gefertigten Gegengewichtsstapler. Neben dem im Jahr 2007 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellten Diesel- und Treibgasstapler mit hydrostatischem Antrieb vom Typ DFG/TFG 425s-435s präsentiert das Unternehmen einen hydrostatisch angetriebenen Gegengewichtsstapler in der „kleinen“ Tragkraftklasse bis 2.000 Kilogramm. Das Fahrzeug vom Typ DFG/TFG 316s-320s, das Anfang 2010 auf den Markt gekommen ist, gibt es ebenfalls in der Diesel- und Treibgasvariante.

Ergänzend zu den Hydrostaten stellt Jungheinrich nahezu seine komplette Produktpalette an Gegengewichtsstaplern auf der bauma 2010 vor. Hierzu gehört neben den hydrodynamisch angetriebenen Gabelstaplern (Wandler) auch der „große Verbrenner“ von Jungheinrich – ein DFG/TFG S90 mit einer Tragkraft bis zu neun Tonnen. Darüber hinaus präsentiert das Hamburger Unternehmen in München neben verschiedenen Elektro-Gegengewichtsstaplern in unterschiedlichen Tragkraftklassen auch sein neues Batteriewechselsystem SnapFit.

Jungheinrich stellt Nullserienfahrzeug für den Langguttransport vor

Außerdem präsentiert Jungheinrich den Besuchern der bauma 2010 seinen im September 2010 auf den Markt kommenden Elektro-Mehrwegestapler. Bei dem ausgestellten Gerät vom Typ ETV Q20/ETV Q25 handelt es sich um ein Nullserienfahrzeug. Der ETV Q kann dank seiner elektronisch gesteuerten Allradlenkung in jede Richtung fahren, und somit überall dort eingesetzt werden, wo Langgüter in schmalen Gängen transportiert und in große Hubhöhen gehoben werden sollen.

Darüber hinaus werden auf der bauma 2010 eine ganze Reihe an Staplern und Hubwagen, die im Jungheinrich-Werk Norderstedt produziert werden, ausgestellt. Zu diesen Fahrzeugen gehören auch Schubmaststapler vom Typ ETV 216 und ETV C20. Letzterer kann dank seiner Superelastikbereifung sowohl inner- als auch außerhalb von Hallen problemlos eingesetzt werden. Darüber hinaus werden auf der bauma 2010 auch Elektro-Hochhubwagen vom Typ EJD 220 und EJC 216 sowie Elektro-Niederhubwagen vom Typ ERE 120, EJE 118 und EME 114 gezeigt. Die im März 2010 auf den Markt gebrachte geräuschoptimierte Variante „SILENT DRIVE“ des EJE 116 rundet den Auftritt der Norderstedter Fahrzeuge ab.

Schlepper auch in der Baubranche auf dem Vormarsch

Jungheinrich hat in den vergangenen Jahren sein Portfolio an Schleppern, die im Jungheinrich-Werk in Lüneburg hergestellt werden, kontinuierlich ausgebaut. Das Unternehmen hat Schlepper mit Zuglasten bis zu 25 Tonnen in seinem Programm. Auf der bauma 2010 zeigt Jungheinrich einen Ausschnitt aus seinem Schlepper-Portfolio. Hierzu gehört neben dem EZS 6250 (25 Tonnen Zuglast) auch der EZS 570 (sieben Tonnen) und der besonders in schmalen Gängen einsetzbare EZS 130 (drei Tonnen).

Zudem findet der Besucher der bauma 2010 am Jungheinrich-Stand verschiedene Handgabelhubwagen. Diese werden in sehr unterschiedlichen Funktionalitäten vorgestellt – unter anderem als Hubwagen mit Scherenhub, mit integrierter Waage oder auch in Edelstahlausführung. Paletten- und Kragarmregale sowie Informationen zum Miet- und Gebrauchtgerätegeschäft komplettieren das Jungheinrich-Ausstellungsportfolio auf der bauma 2010.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?