Stage Pressemitteilungen
27.01.2011

Jungheinrich präsentiert fahrerloses Transportsystem

Eine neue Jungheinrich-Fahrzeuglösung hat in den vergangenen Monaten verschiedene Feldtests erfolgreich bestanden und ist bereits bei unterschiedlichen Nutzern im Einsatz: der Auto Pallet Mover. Die offizielle Vorstellung dieser Innovation erfolgt anlässlich der CeMAT 2011.

Bei dem Jungheinrich Auto Pallet Mover (APM) handelt es sich um ein im Lager selbstständig fahrendes Flurförderzeug. Haupteinsatzgebiet des fahrerlosen Transportsystems werden regelmäßige Transportaufgaben sein – beispielsweise vom Wareneingang oder von der Produktion zu einem Übergabeplatz am Regal. Das Hamburger Unternehmen stellt diese innovative Fahrzeuglösung auf der CeMAT 2011 der Weltöffentlichkeit offiziell vor. Durch den Einsatz des Jungheinrich APM kann eine deutliche Effizienzsteigerung erzielt werden.

Ein eigenes Steuerungssystem sorgt sowohl für die Planung der Fahrwege und die Koordination der Fahrzeuge als auch für die Optimierung des Verkehrsflusses. Umfangreiche Sicherheitseinrichtungen sorgen für einen kollisionsfreien und sicheren Betrieb in jedem Lagerumfeld. Der APM kann entweder als Stand-alone-Lösung oder in Verbindung mit einem Warehouse-Management-System betrieben werden. Als Basisfahrzeuge für die Auto Pallet Mover dienen zuverlässige, erprobte Jungheinrich-Serienfahrzeuge. Neben einer hohen Verfügbarkeit zählen flexible und problemlose Anpassungen oder Erweiterungen zu den signifikanten Vorteilen dieser Fahrzeuglösung. Die APM sind wie Serienfahrzeuge in den weltweiten, durch schnelle Reaktionszeiten gekennzeichneten Jungheinrich-Service eingebunden.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?