-->
Content Jungheinrich startet neuen Ausbildungsgang
24.07.18 13:30

Jungheinrich startet neuen Ausbildungsgang

  • - Neue Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w) 
  • - Unterricht für bundesweiten Kundendienstnachwuchs in Warendorf 
  • - Duale Ausbildung sichert Fachkräfte

Hamburg/Warendorf: Um dem Fachkräftemangel wirkungsvoll zu begegnen, geht Jungheinrich neue Wege und organisiert die technische Ausbildung seiner deutschen Vertriebsmannschaft neu. Ab August 2018 bildet das Unternehmen erstmals 26 junge Männer und Frauen zu Land- und Baumaschinenmechatronikern aus, die nach ihrer Lehrzeit als Kundendiensttechniker in ganz Deutschland eingesetzt werden.

Roman Martin, Vice President Human Resources Jungheinrich Deutschland, erklärt: „Aufgrund unseres starken Wachstums wird es für Jungheinrich immer wichtiger, kompetenten Nachwuchs zu gewinnen. Wir suchen junge Menschen, die Begeisterung für Technik und Handwerk mitbringen und gleichzeitig Spaß am Umgang mit Menschen haben. Die Fahrzeuge von Jungheinrich sind technisch vergleichbar mit denen der Land- und Baumaschinenhersteller. Somit eignet sich dieser Ausbildungsberuf optimal, um jungen Männern und Frauen die Kompetenzen für die Arbeit als Kundendiensttechniker mitzugeben.“

Die Vermittlung der theoretischen Inhalte erfolgt im gemeinsamen Blockunterricht im nordrhein-westfälischen Warendorf. Am örtlichen Paul-Spiegel-Berufskolleg wird für Jungheinrich-Auszubildende eine eigene Klasse eingerichtet, in der die Azubis gemeinsam lernen werden. Jungheinrichs Bildungspartner ist die DEULA Westfalen-Lippe GmbH, die gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf zusätzliche überbetriebliche Kurse durchführt. 

Interessenten für das Ausbildungsjahr 2019 können sich bereits jetzt bei Jungheinrich bewerben. Mindestvoraussetzung für die Einstellung ist ein mittlerer Schulabschluss, gefragt sind vor allem gute Kenntnisse in Mathematik und Physik. „Unsere neuen Azubis dürfen sich bei Jungheinrich auf eine spannende und abwechslungsreiche Zeit freuen. In dreieinhalb Jahren Lehrzeit wartet ein vielfältiges Aufgabengebiet auf sie: die Reparatur und Wartung, die Fehlersuche und -behebung, das Prüfen, Einstellen und Anschließen von Anlagen und Systemen sowie die Montage von elektronischen, mechanischen, pneumatischen und hydraulischen Komponenten. Zudem werden den Auszubildenden attraktive Zusatzleistungen geboten, unter anderem eine Übernahmegarantie sowie die Finanzierung des Führerscheins Klasse B“, betont Roman Martin.

Presse-Rückfragen bitte an:
Benedikt Nufer, Pressesprecher
Tel.: 040 6948-3489, Fax: 040 6948-1599
benedikt.nufer@jungheinrich.de

Über Jungheinrich
Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Konzernumsatz von 3,4 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Haben Sie Fragen?