Stage Pressemitteilungen
18.10.2011

Jungheinrich stellt neuen Elektro-Deichselstapler vor

Dank der wartungsfreien Jungheinrich-Drehstromtechnologie ist der neue Elektro-Deichselstapler besonders leistungsstark, dabei aber sparsam und umweltschonend. Das robust konstruierte Fahrzeug wurde speziell für den leistungsintensiven Einsatz im Lager konzipiert.

Jungheinrich bringt im Herbst 2011 einen neuen Elektrostapler auf den Markt. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Deichselgerät vom Typ EJC 214/216. Zum Einsatz kommen die im Jungheinrich-Werk in Norderstedt produzierten Fahrzeuge insbesondere in Bereichen, wo Leistungsstärke zählt. „Hohe Fahrleistungen, hohe Hubhöhen, hohe Resttragfähigkeiten und lange Einsatzzeiten mit nur einer Batterieladung zeichnen das Fahrzeug aus“, sagt Stefan Hirt, Leiter Produktmanagement Deichselstapler bei Jungheinrich.

Leistungsstark, sparsam und umweltschonend

Möglich wird dies durch einen leistungsstarken 1,6 kW-Fahrmotor. Dieser ist mit der neuesten Generation der Jungheinrich-Drehstromtechnik in 24 Volt ausgerüstet. In Verbindung mit der eigens von Jungheinrich entwickelten Fahrzeugsteuerung erzielt der EJC 214/216 einen sehr hohen Wirkungsgrad. Stefan Hirt: „Dies ist ein Garant für besonders hohe Fahrleistungen bei einem entsprechend geringen Energieverbrauch.“ Die hohen Resttragfähigkeiten resultieren in erster Linie aus der robusten Konstruktion des Jungheinrich-Fahrzeugs und der Verwendung eines Vierradfahrwerks.

Durch den Einsatz eines elektronisch geregelten 3-kW-Hubmotor kann der Bediener des EJC 214/216 Lasten exakt und besonders feinfühlig anheben. Dies erleichtert vor allem das Einstapeln schwerer Paletten oder Gitterboxen in engen Regalgängen. Je nach Ausstattungsvariante kann der neue Elektrostapler von Jungheinrich Lasten bis zu 1.600 Kilogramm transportieren. Eine optional verfügbare Proportionalhydraulik sorgt für ein sanftes und lastschonendes Absetzen der Ware im Regal oder auf dem Boden. Hierbei wird auf den letzten 300 Millimetern vor dem Absetzen der Last die Senkgeschwindigkeit automatisch reduziert.

Zahlreiche weitere Optionen des EJC 214/216 sorgen für leichteres Arbeiten, erhöhte Sicherheit und deutlich mehr Effektivität beim Betrieb des neuen Deichselstaplers. Durch die besonders geringen Lenkkräfte beim Einsatz einer elektrischen Deichsellenkung wird ein nahezu ermüdungsfreies Steuern des Gerätes möglich. „Dies gilt insbesondere für den Schleichfahrtmodus“, erläutert Hirt, „also dann, wenn der Bediener bei besonders engen Stellen mit senkrecht stehender Deichsel rangieren muss.“ Eine lange Sicherheitsdeichsel sorgt zudem in Verbindung mit der geschlossenen Fahrzeugkontur für ein hohes Maß an Sicherheit.

Deutliche Umschlagssteigerung beim Auslagern

Mittels des Moduls „LiftPlus“ kann zukünftig insbesondere das Ausstapeln wesentlich beschleunigt werden. Durch den Einsatz dieser Option können die Hubgeschwindigkeiten ohne Last bis zu 80 Prozent erhöht werden. Erste Messungen haben ergeben, dass beim Heben der Gabeln auf Höhen von über fünf Meter etwa zehn Sekunden Zeit pro Hubvorgang gewonnen werden kann. Stefan Hirt: „Dies bedeutet für die Zukunft eine deutliche Umschlagssteigerung beim Auslagern von Ware aus großen Hubhöhen mittels Einzelspiel.“

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?