Stage Pressemitteilungen
17.08.2009

Mini-Schlepper von Jungheinrich in Serie

Der zur CeMAT 2008 als Prototyp vorgestellte Mini-Schlepper von Jungheinrich ist zur Serienreife entwickelt worden. Seine Stärken spielt das Fahrzeug, das im Jungheinrich-Werk in Lüneburg produziert wird, insbesondere dort aus, wo Lasten auch auf kleinstem Raum transportiert werden müssen.

Bei dem neuen Mini-Schlepper EZS 010 von Jungheinrich handelt es sich um ein vielseitiges und wirtschaftliches Gerät für das Ziehen von Anhängern bis 1.000 Kilogramm. Der Schlepper ist mit vielen individuellen Kupplungen erhältlich und kann somit an nahezu jeden Anhängertyp angepasst werden. Die Kupplung selbst ist für den Bediener aus jeder Position gut einsehbar und leicht zugänglich.

Wirkungsvolle Unterstützung von manuellen Tätigkeiten

\"Ein angekoppelter Hänger kann mit unserem Mini-Schlepper einfach verfahren und rangiert werden\", erläutert Oliver Rosenthal, Produktmanager Schlepper bei Jungheinrich. Somit lassen sich Lasten auch auf kleinstem Raum mühelos transportieren. \"Damit ermöglichen wir unseren Kunden, bisher rein manuell ausgeführte Tätigkeiten mit dem Mini-Schlepper von Jungheinrich wirkungsvoll zu unterstützen\", so Rosenthal weiter.

Statt durch mühevolle, kraftaufwändige Handarbeit können Anhänger in Zukunft ergonomisch und auch wirtschaftlich bewegt werden. Damit ergeben sich unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für den EZS 010 von Jungheinrich: ob in Möbelgeschäften, der Industrie, dem Supermarkt oder in Krankenhäusern. Rosenthal: \"Überall dort, wo kleine Lasten auf kurzen Strecken bewegt werden müssen, kann unser Mini-Schlepper zum Einsatz kommen.\"

Für die entsprechende Leistung unter der kleinen Haube des EZS 010 sorgt ein kompakter 24-Volt-Fahrmotor. Die neueste Generation der Jungheinrich-Drehstromtechnik sorgt für eine kräftige Beschleunigung des Gerätes bei einem gleichzeitig sehr hohen Wirkungsgrad. „Dieser wird insbesondere durch die günstige Abstimmung zwischen Fahrmotor und Fahrsteuerung sowie das generatorische Abbremsen des Gerätes erreicht“, erläutert Rosenthal.

Auch das Thema Ergonomie wurde bei der Entwicklung des Mini-Schleppers von Jungheinrich frühzeitig in die Überlegungen einbezogen. Das Gerät ist übersichtlich und handlich zugleich. Durch die starr angebundene Deichsel kann der EZS 010 sogar auf der Stelle gedreht werden. Der neu entwickelte Deichselkopf passt sich sehr gut an die ergonomischen Bedürfnisse der Bediener an. Eine klare Farbsystematik sowie entsprechend geformte Taster erlauben ein intuitives Bedienen des Mini-Schleppers. Die berührungslose Sensorik ist nach IP 65 geschützt und sorgt somit für eine sehr hohe Ausfallsicherheit des EZS 010.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Logistikdienstleister bietet das Unternehmen seinen Kunden ein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung für die komplette Intralogistik. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?