Stage Pressemitteilungen
14.09.09 13:00

Macks Ølbryggeri AS – die nördlichste Brauerei der Welt: Jungheinrich-Hydrostaten auch am 70. Breitengrad im Einsatz

Jungheinrich ist heute in 31 europäischen und außereuropäischen Ländern mit einer eigenen Vertriebs- und Servicemannschaft vertreten. Für viele Kunden ist dies bereits ein wichtiger Grund, zur Effizienzsteigerung ihre logistischen Abläufe in die Hände des Hamburger Unternehmens zu legen....

In der nordnorwegischen Brauerei, die die Region um Tromsø und die Finnmark mit Bier, aber auch mit Softgetränken in sehr großer Vielfalt beliefert, sorgen Jungheinrich-Stapler dafür, dass die Waren effizient gelagert und umgeschlagen werden. Im Mittelpunkt des Einsatzes am 70. Breitengrad, nördlich des Polarkreises: der neue Jungheinrich-Verbrenner vom Typ DFG 425s-435s. Hierbei handelt es sich um hydrostatisch angetriebene Gabelstapler, die Lasten bis zu 3.500 Kilogramm heben können. Die Fahrzeuge sind mit Getränkeklammern ausgerüstet, mit denen die gleichzeitige Aufnahme von mehreren Paletten möglich ist. Dieses Fahrzeug stellt Jungheinrich auch während der drinktec 2009 auf dem Messegelände in München aus.

Insbesondere die hydrostatischen Fahreigenschaften sorgen für eine hohe Umschlagleistung bei intensiven Einsätzen mit vielen Richtungswechseln, wie sie speziell in der Getränkeindustrie vorkommen. In der Praxis bedeutet dies unter anderem schnelles und direktes Beschleunigen sowie rasche, dabei aber sanfte und geschmeidige Richtungswechsel.

Eirik Johansen: „Die Jungheinrich-Hydrostaten erfüllen absolut die Erwartungen“

Die Vorteile des Jungheinrich-Hydrostaten wissen die Fahrer bei Macks Ølbryggeri insbesondere in der kalten Jahreszeit zu schätzen. Da im Winter jede Menge Paletten zu bewegen und umzulagern sind, kommen die Hydrostaten von Jungheinrich naturgemäß oft bei Eis und Schnee zum Einsatz. Gefordert waren Gabelstapler, die sehr schnell von Null auf volle Leistung gehen, dabei aber ein anderes Fahrverhalten als die bisher bei Macks Ølbryggeri im Einsatz befindlichen Fahrzeuge an den Tag legen. Eirik Johansen, Leiter Produktion und Logistik: „Ich kannte den Hydrostaten von Jungheinrich vorher nicht und war zunächst skeptisch. Aber ich muss heute sagen: Diese Fahrzeuge entsprechen absolut unseren Erwartungen!“

Jungheinrich erhielt den Zuschlag von Macks Ølbryggeri auch, weil das Hamburger Unternehmen in ganz Norwegen mit einer eigenen Vertriebs- und Servicemannschaft vertreten ist. Allein in Tromsø sorgen acht Jungheinrich-Mitarbeiter dafür, dass der Kunde (Polar-)Tag und (Polar-)Nacht einen kompetenten Ansprechpartner hat.

Zugangskontrolle per ISM: Stapler ist nur von berechtigten Fahrern nutzbar

Zudem war Jungheinrich auch in der Lage, ein effektives Zugangsmanagement für Flurförderzeuge anzubieten. Hierbei handelt es sich um das so genannte ISM (Informationssystem für das Stapler-Management), also um ein System, das die selektive Zugangskontrolle zu den Flurförderzeugen, die Aufzeichnung von Informationen über den Einsatz der Stapler und deren Auswertung ermöglicht. Der Zugang zum Stapler erfolgt über eine Art Chip. Dieser wird von einem Verantwortlichen des Unternehmens per Computer mit einsatzspezifischen Parametern versehen, sodass nur geschulte und berechtigte Fahrer mit den Staplern arbeiten können.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Logistikdienstleister bietet das Unternehmen seinen Kunden ein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung für die komplette Intralogistik. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?