Kontaktformular
Stellenbörse
Newsletter
JIG Report Thailand
JIG Story

Zeit in Thailand

Armin Tanha verbrachte seinen Auslandseinsatz in der Vertriebseinheit in Bangkok, Thailand. Lies hier über seine Eindrücke der Stadt, Kultur und Arbeit dort.

Nach meinem ersten Einsatz in der Jungheinrich-Zentrale in der Abteilung des Rental Fleet Managements (RFM) erhielt ich die Chance, ins Ausland zu gehen und in unserer Vertriebseinheit in Bangkok, Thailand, zu arbeiten.

JIG Armin Report

Ankunft in Bangkok

Ich kam gegen Mittag in Bangkok an und schon begann mein erstes Abenteuer: Dem Taxifahrer zu erklären, wohin er denn fahren solle. Nach einer kleinen ungewollten Sightseeing-Tour durch Bangkok, die durch meine falsche Wegbeschreibung verursacht wurde, erreichten wir endlich mein neues Zuhause für die nächsten 3 1/2 Monate. Meine Wohnung lag im 35. und damit obersten Stockwerk eines sehr modernen Condominiums (ja, es gab einen Aufzug).

Neben der tollen Aussicht, einem Swimmingpool und einem Fitnessstudio gab es eine Skytrain-Station direkt neben der Wohnung, was sehr praktisch war, um das Stadtzentrum zu erreichen, da ich etwas außerhalb der Stadt wohnte.

Einen Monat bevor ich nach Thailand ging, begann eine andere JIG-Kollegin aus meiner Klasse ihren Auslandseinsatz in Bangkok. Sie wohnte in der gleichen Wohnanlage, was mir den Start noch leichter machte, da sie mir alle wichtigen Orte in der Nähe zeigte.

Meine Erfahrungen bei Jungheinrich Thailand

Da die Vertriebseinheit weiter außerhalb von Bangkok lag, wurde mir schnell klar, dass die Fahrt zum Büro ein Abenteuer für sich sein würde, da die Fahrt je nach Verkehr etwa 45 Minuten dauerte.

Während meiner Zeit in Bangkok berichtete ich direkt an den Geschäftsführer von Thailand, was meine Aufgaben in der Vertriebseinheit recht abwechslungsreich machte. Auf diese Weise kam ich mit verschiedenen Abteilungen innerhalb der Vertriebseinheit in Kontakt. Mein Hauptaugenmerk lag jedoch auf dem Rollout unserer Rental Fleet Management-Lösung in Thailand und Singapur für unsere neuen Kunden in APAC. Indem ich den Kontakt zum zentralen RFM-Team in der Zentrale hielt, konnte ich sie über den aktuellen Stand informieren und mögliche Probleme direkt ansprechen. Im Zuge des RFM-Rollouts organisierten ein Kollege aus dem zentralen RFM-Team und ich ein einwöchiges Training in Singapur, zu dem wir Kollegen aus Malaysia, Thailand, Australien und Singapur einluden, um ihnen unsere Rental Fleet Management-Lösung vorzustellen. Während der Zeit in Singapur hatte ich nicht nur die Gelegenheit, viele tolle Kollegen aus ganz APAC zu treffen, sondern ich besuchte auch einen unserer Kunden in Singapur, der uns sein neuestes und modernstes Lager zeigte.

Neben dem RFM-Geschäft arbeitete ich an dem Rollout eines neuen Vertragsmanagementprozesses und der weiteren Implementierung eines Customer-Relationship-Management-Tools in der thailändischen Vertriebseinheit.

Das Umfeld in einer Vertriebseinheit ist sehr operativ und schnelllebig. Es war sehr interessant und spannend, in einem solchen Umfeld zu arbeiten, in dem es nur wenige tägliche Abläufe, dafür aber viele Herausforderungen gibt. Deshalb war jeder Tag anders und obwohl ich mich auf meine Hauptprojekte konzentrieren musste, hatte ich auch mit eingehenden Ad-hoc-Anfragen zu tun.

Die Zusammenarbeit mit unseren thailändischen Kollegen war in der Tat eine unvergessliche Erfahrung. Sie haben mir nicht nur bei Fragen geholfen, wie die Dinge dort funktionieren, sondern mich auch in die thailändische Kultur eingeführt. So habe ich viel über unser Geschäft und gleichzeitig über die Menschen in Thailand gelernt.

Freizeit & Reisen

Am ersten Wochenende machten Mariam und ich uns direkt auf den Weg nach Chiang Mai, um den Norden Thailands zu erkunden. Diese Art von Wochenendtrips haben wir in dieser Zeit öfters gemacht. Auf diese Weise konnten wir viel über das Land und seine Kultur lernen. Es war auch schön, manchmal einfach dem pulsierenden Treiben der Stadt Bangkok zu entfliehen und ein Wochenende in der Natur oder am Strand zu verbringen.

Ich habe auch viel Zeit damit verbracht, Bangkok zu erkunden, da es dort so viel zu tun gibt. Da ich außer meinen Arbeitskollegen niemanden kannte, habe ich mich Veranstaltungen der deutsch-thailändischen Handelskammer angeschlossen. Nach der ersten Veranstaltung hatte ich bereits andere Leute kennengelernt, die entweder in Bangkok arbeiteten oder ein Praktikum machten. Dadurch habe ich viele Freunde gefunden, mit denen ich heute noch in Kontakt stehe und die meine Zeit in Bangkok noch wertvoller gemacht haben!

Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, so talentierte und inspirierende Menschen kennenzulernen, neue Impulse und Perspektiven zu gewinnen und letztendlich viel über mich selbst zu lernen und was ich zu meinem beruflichen Umfeld beitragen möchte.

JIG Armin Report 2
JIG Armin Report 3


Weitere Erfahrungsberichte:

Haben Sie Fragen?