-->
Stage Pressemitteilungen
19.05.14 13:00

Ganzheitliche Logistiklösungen von Jungheinrich

Jungheinrich präsentiert vom 19. bis 23. Mai 2014 auf der CeMAT in Hannover seine Lösungskompetenz in der Intralogistik. Die Messebesucher finden auf dem Jungheinrich-Stand unter dem EXPO-Dach zahlreiche intelligente Lösungen rund um den Einsatz von Flurförderzeugen zur Effizienzsteigerung der...

Der Hamburger Intralogistikspezialist zeigt den Fachbesuchern unter anderem live den Einsatz seines ETXa. Dabei handelt es sich um einen vollautomatischen „Man-Down“-Hochregalstapler. Zahlreiche für dieses Fahrzeug verfügbare Standard-Optionen sind auch im Automatikbetrieb einsetzbar. Zu diesen zählen beispielsweise der Onboard-Lader oder verschiedene Lastaufnahmemittel wie die Teleskop- oder Schwenkschubgabel.

Zusätzliche Komponenten wie Automatiksteuerrechner, Feinpositionssysteme, Kurvensteuerung und Zentrier- und Konturkontrolle für Ladeeinheiten ermöglichen die Vollautomatisierung dieses Fahrzeugs. Per WLAN-Technik kommuniziert der ETXa mit übergeordneten Leit- und Steuersystemen. Eine Induktivführung sorgt dabei für eine sichere und zuverlässige Fahrt des Vollautomaten im Lager.

Zusätzlich kann der ETXa von Jungheinrich durch ein einfaches Umschalten von einem vollautomatischen Einsatz in den manuellen oder semiautomatischen Modus gewechselt werden. Auch eine schrittweise Automatisierung eines bestehenden manuellen Fahrzeugs ist auf Wunsch realisierbar. Jungheinrich hat automatisierte Flurförderzeuge bereits seit Jahren bei Kunden in unterschiedlichen Branchen erfolgreich im Einsatz.

Automatische Lösung für standardisierte Transportaufgaben

Zu den automatischen Lösungen von Jungheinrich gehören auch die Auto Pallet Mover (APM). Der Hamburger Intralogistikspezialist zeigt auf der CeMAT 2014 den APM EKS 210a. Hierbei handelt es sich um ein im Lager selbstständig fahrendes Fahrerloses Transportsystem. Dieses kann Lasten von bis zu 1.500 Kilogramm transportieren und kommt speziell bei regelmäßigen Routineaufgaben und standardisierten Transportaufträgen zum Einsatz – beispielsweise vom Wareneingang oder von der Produktion zu einem Übergabeplatz oder in ein Regalsystem. Der Auto Pallet Mover kann einfach in das bestehende Lagerverwaltungssystem eingebunden werden und durch den Einsatz des Jungheinrich Logistik-Interface an alle überlagerten ERP-Systeme angebunden werden. Durch Reflektoren orientiert sich das Gerät per Lasernavigation millimetergenau im Lager. Der modulare Systemaufbau schafft dabei die Voraussetzungen für eine einfache und flexible Aufnahme weiterer Fahrzeuge.

Alles unter einem Dach

Jungheinrich hat sich bereits vor Jahren vom Flurförderzeughersteller zum produzierenden Dienstleister und Lösungsanbieter in der Intralogistik gewandelt und gehört heute nicht nur zu den erfahrensten, sondern auch zu den besten Adressen, wenn es um Logistiksysteme geht. Zu Beginn des Jahres 2014 hat der Hamburger Intralogistikspezialist die Jungheinrich Logistiksysteme GmbH gegründet und damit die Führung der bisherigen Bereiche „Logistiksysteme“ und „Lager- und Systemfahrzeuge“ unter einem Dach zusammengefasst. Die neue Gesellschaft hat ihren Sitz in Moosburg. „Mit diesem Schritt bündeln wir unsere Fachkompetenz im Logistiksystemgeschäft und können am Markt noch stärker als Komplettanbieter von Intralogistiklösungen auftreten“, so Richard Brandstetter, Sprecher der Geschäftsführung der Jungheinrich Logistiksysteme GmbH.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?