-->
Stage Pressemitteilungen
21.03.16 12:00

Großes Interesse an Innovationen, Produkten und Lösungen von Jungheinrich

Jungheinrich mit starkem Auftritt auf der LogiMAT 2016

Mit Rekordzahlen bei Besuchern, Ausstellern und Ausstellungsfläche endete die 14. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss LogiMAT 2016 in Stuttgart. Jungheinrich zeigte vom 8. bis zum 10. März als größter Aussteller auf über 800 Quadratmetern mit zwei Messeständen seine umfassende Kompetenz in der Intralogistik mit zahlreichen Neuheiten, innovativen Produkten und Lösungen.

„Der erfolgreiche Messeauftritt mit einer sehr guten Resonanz der Besucher bestätigt unser führendes Angebot im Markt für Intralogistiklösungen“, resümiert Dr. Lars Brzoska, Vorstand Vertrieb der Jungheinrich AG, zufrieden und lobt die hohe Qualität der Besucher und der geführten Fachgespräche.

Einen regelrechten Besucherandrang erlebte die Präsentation des neuen Schmalgangstaplers vom Typ EKX 516. Auf einer speziell eingerichteten Fahrstrecke konnten Besucher das Fahrzeug live im Einsatz erleben und die neuen Assistenzsysteme und Leistungsmodule bei einer Fahrt selbst testen. Besonderes Interesse erzielten auch die fahrerlosen Transportfahrzeuge Jungheinrich Auto Pallet Mover (APM), die auf einer 70 Quadratmeter großen Präsentationsfläche in Aktion zu sehen waren. Wie leicht und ergonomisch das vertikale Liftregal Jungheinrich LRK zu bedienen ist, konnten Interessenten bei der Bestellung und anschließenden Kommissionierung von Informationsmaterialien ausprobieren.

Neue Lithium-Ionen-Fahrzeuge mit äußerst kompakten Abmessungen

Dass die LogiMAT ein Trendbarometer für die Entwicklungen in der Intralogistik ist, zeigte sich auch an den vielen Innovationen auf dem Jungheinrich-Stand. Dazu gehörte der weltweit kürzeste Universalstapler - EMD 115i mit Lithium-Ionen-Technologie. Das für den Einsatz im Handel und im Lager konzipierte Fahrzeug mit einer Tragfähigkeit von 1.500 Kilogramm folgt dem neuen Jungheinrich Designkonzept und zeichnet sich durch eine äußerst kompakte Bauweise sowie einen sehr kleinen Wendekreis aus. Die nur 14 Kilogramm schwere Batterie mit einer Kapazität von 40 Amperestunden kann mit dem eingebauten Ladegerät schnell und einfach geladen werden. Durch kurze Zwischenladungen ist das Gerät hoch verfügbar und eignet sich perfekt für den Zwei- und Dreischichtbetrieb.

„Über 85 Prozent unserer Flotte sind bereits Lithium-Ionen-ready. Mit dem EMD 115i nutzen wir den schmalen Bauraum der Lithium-Ionen Batterie für ein neues, kürzeres Fahrzeugdesign. Jungheinrich wird im Laufe des Jahres weitere Serienfahrzeuge mit Lithium-Ionen-Technologie im Markt einführen“, erklärt Dr. Lars Brzoska bereits mit Blick auf die nächsten Messeauftritte bei der bauma in München und der CeMAT in Hannover.

Auf einem eigenen Stand in der „Softwarehalle 7“ stellte Jungheinrich sein neues Warehouse Managementsystem speziell für kleine und mittelständische Unternehmen vor. Das modular erweiterbare Jungheinrich WMS Series 2 steuert jedes Lager - ob manuell oder automatisiert - und optimiert dabei Wege und Lagerzugriffe. Neben dem günstigen Preis überzeugt die Lösung auch durch die problemlose Anbindung an jede kundenseitige Systemumgebung sowie kurze Implementierungszeiten.

Über Jungheinrich Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?