Stage Pressemitteilungen
19.05.2014

Jungheinrich präsentiert Schubmaststapler der Baureihe 3

Zur CeMAT 2014 (19. bis 23. Mai in Hannover) stellt Jungheinrich dem internationalen Fachpublikum seine neuen Schubmaststapler vom Typ ETV/ETM 320-325 vor. Die Fahrzeuge aus Hamburg erreichen eine maximale Hubhöhe von dreizehn Metern.

Die neuen Schubmaststapler der Baureihe 3 sind in der Lage, Lasten von bis zu 2.000 (ETV 320) bzw. 2.500 Kilogramm (ETV/ETM 325) zu heben und zu transportieren. Im Vergleich zu den Vorgängergeräten können diese Fahrzeuge gut einen halben Meter höher stapeln – und Lasten von bis zu 1.000 Kilogramm in Höhen von dreizehn Metern einlagern.

Hauptmerkmal der neuen Schubmaststapler ist ein deutlich geringerer Energieverbrauch, gekoppelt mit einer höheren Umschlagleistung. „Messungen haben ergeben, dass die neue Fahrzeuggeneration bei zehn Prozent weniger Energieverbrauch eine bis zu zehn Prozent höhere Leistung erreicht“, erläutert Joachim Schier, Leiter Produktmanagement Schubmaststapler bei Jungheinrich.

Panorama-Fahrerschutzdach mit Sicherheitsglas

Ein weiteres Highlight der Schubmaststapler der Baureihe 3 ist das neue Panorama-Fahrerschutzdach mit Sicherheitsglas und getönten Scheiben. Die Sichtverhältnisse beim Ein- und Auslagern speziell in großen Höhen sind deutlich verbessert worden. Joachim Schier: „Statt störender Querstreben hat der Fahrer nun durch eine besonders stabile Panzerglasscheibe beste Sicht auf die angehobene Last und ist gleichzeitig sehr gut gegen herabfallende Lasten, Kleinteile und Schüttgüter geschützt“, so Schier weiter.

Außerdem verfügt der ETV/ETM 320-325 über eine neue elektrische Lenkung. „Der Lenkradknauf befindet sich bei Geradeausfahrt stets in ergonomisch optimaler Position, das heißt, in der sogenannten 9-Uhr-Stellung“, erläutert Joachim Schier. Dabei spiele es keine Rolle, ob das Lenkrad bei ausgeschaltetem Fahrzeug bewegt oder im 180°-Lenkmodus beliebig weitergedreht wurde. „Die Jungheinrich-Lenksteuerung bringt den Knauf stets zurück in die Ausgangsposition.“

Position Control: Einfaches und schnelles Stapeln in definierten Höhen

Bei den neuen Jungheinrich-Schubmaststaplern wurde das Angebot an Fahrerassistenzsystemen deutlich erweitert. Diese sorgen für eine Vielzahl von Arbeitserleichterungen für den Fahrer und somit auch für eine höhere Effizienz des Fahrzeugs. So stellt beispielsweise das Assistenzsystem Position Control ein einfaches und schnelles Einstapeln in vorher definierte Einlagerungshöhen sicher. Die neue integrierte Funktion „Snap“ geht noch einen Schritt weiter. Schier: „Durch Zurücknehmen der Hubgeschwindigkeit am Multi- oder Solopilot erkennt das Fahrzeug automatisch, dass die nächste einprogrammierte Regalebene angesteuert werden soll. Ein manuelles Auswählen der Höhe ist daher nicht mehr notwendig.“ Zusätzlich können Beschädigungen an Ware und Regal durch die neue Stapelhilfe wirksam vermieden werden.

Mit dem Assistenzsystem Warehouse Control kann das Fahrzeug direkt an das Lagerverwaltungssystem des Nutzers angebunden werden. Dieses System ermöglicht den Datenaustausch zwischen dem Terminal am Schubmaststapler und dem Warehouse-Management-System. Die Daten werden im Fahrzeug verarbeitet und dienen als Soll-Werte für die Hubhöhenvorwahl. „Durch Warehouse Control wird der Schubmaststapler voll in das Warehouse-Management-System des Kunden integriert. Neben der deutlichen Effizienzsteigerung werden Fehler beim Ein- und Auslagern nahezu ausgeschlossen.“, so Schier weiter. „Jungheinrich ist derzeit das weltweit einzige Unternehmen, das Schubmaststapler mit dem Warehouse-Management-System des Kunden verbinden kann.“

Eine Überwachung der Resttragfähigkeit wird durch das Assistenzsystem Operation Control erreicht. Dieses misst über Sensoren fortlaufend das Lastgewicht und synchronisiert dieses mit der jeweiligen Hubhöhe des Staplers. Bei Annäherung an die Tragfähigkeitsgrenzen wird der Fahrer durch optische und akustische Warnsignale informiert.

Der neue ETV/ETM 320-325 von Jungheinrich kann zudem mit unterschiedlichen Ausstattungspaketen entsprechend dem jeweiligen Einsatzfall geliefert werden. Das Paket Efficiency steht dabei für eine Einsatzdauer von bis zu zwei Schichten mit einer einzigen Batterieladung. Drive Plus bietet sich für Einsätze an, bei denen häufig lange Fahrstrecken zurückgelegt werden. Das Paket Lift Plus ist hingegen geeignet, wenn oft in große Hubhöhen gehoben werden muss.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?