Stage Pressemitteilungen
24.07.14 13:00

Jungheinrich stellt besonders kompakte Schubmaststapler vor

Das Hamburger Unternehmen bringt im Sommer 2014 neue Schubmaststapler der Baureihe 1 auf den Markt. Dabei handelt es sich um besonders kompakte Fahrzeuge mit einer Tragkraft von bis zu 1.200 Kilogramm. Die Stapler vom Typ ETV 110 und ETV 112 verbrauchen bis zu zehn Prozent weniger Energie im...

Hauptmerkmale der neuen Schubmaststapler sind die geringe Außenbreite von 1.120 Millimetern und die besonders schmalen und kompakten Radarme. Trotz der schmalen Abmessungen ist der Fahrer in der Lage, eine Europalette – wie bei größeren Schubmaststaplern – zwischen die Radarme zu ziehen. „Dieses Konzept spart jede Menge Platz und ist ideal für den Einsatz in Blocklagern oder Einfahrregalen“, sagt Joachim Schier, Leiter Produktmanagement Schubmaststapler bei Jungheinrich. In Verbindung mit der Schubmasttechnik ermöglichen die kompakten Abmessungen, dass das Fahrzeug für Arbeitsgangbreiten ab 2.455 Millimeter eingesetzt werden kann.

Reduzierung des Energieverbrauchs als Entwicklungsziel

Ein bedeutender Aspekt bei der Entwicklung der neuen Baureihe war die Energieeffizienz. „Messungen in den Feldtests zeigen, dass diese Stapler bei gleicher Umschlagleistung einen bis zu zehn Prozent geringeren Energieverbrauch aufweisen als die Vorgängermodelle“, so Schier weiter. „Die neuen Jungheinrich-Schubmaststapler sind damit die energieeffizientesten Fahrzeuge im Wettbewerbsumfeld.“

Der ETV 110/112 wurde mit einer für diese Baureihe neu entwickelten elektrischen Lenkung ausgestattet. Diese basiert auf den bereits in den Baureihen 2 und 3 der Jungheinrich-Schubmaststapler serienmäßig verfügbaren elektrischen Lenkungen. „Der Lenkradknauf befindet sich bei Geradeausfahrt stets in ergonomisch optimaler Position, das heißt, in der sogenannten 9-Uhr-Stellung“, erläutert Joachim Schier. Dabei spiele es keine Rolle, ob das Lenkrad bei ausgeschaltetem Fahrzeug bewegt oder im 180°-Lenkmodus beliebig weitergedreht wurde. „Die Jungheinrich-Lenksteuerung bringt den Knauf stets zurück in die Ausgangsposition.“

Sehr hohe Leistungen durch komfortables Arbeiten

Die neuen Schubmaststapler verfügen, ungeachtet ihrer besonders kompakten Abmessungen, über großzügige Platzverhältnisse in der Kabine – inklusive eines bequemen Einstiegs für den Fahrer. Wichtige Bedienelemente sind so angeordnet, dass sie ohne Umgreifen erreichbar sind. Die Pedale des Staplers wurden automobilkonform angeordnet. Die Sitze haben Verstellmöglichkeiten für Sitzposition, Rückenlehne und Körpergewicht. „Trotz der geringen Abmessungen des Fahrzeugs bietet der Fahrerplatz des ETV 110/112 dem Bediener ausgezeichnete Arbeitsbedingungen“, fasst Joachim Schier zusammen. Diese sind die Grundlage dafür, dass in der täglichen Praxis sehr hohe Leistungen erreicht werden.

Zu den Features gehört auch ein hochwertiges Fahrerdisplay. Dort werden die wichtigsten Betriebsdaten angezeigt – beispielsweise die Fahrtrichtungs- und Radstellungsanzeige. Drei separat einstellbare Fahrprogramme sorgen dafür, dass der ETV 110/112 an jeden Bedarfsfall individuell angepasst werden kann.

Gewichtsüberprüfung per Knopfdruck

Bei den neuen Jungheinrich-Schubmaststaplern wurde das Angebot an Fahrerassistenzsystemen deutlich erweitert. Diese sorgen für eine Vielzahl von Arbeitserleichterungen für den Fahrer. Dazu gehört beispielsweise eine optional verfügbare Gabelzinkenkamera. Über einen speziellen Monitor kann der Fahrer das Ein- und Ausstapeln der Lasten bis in Hubhöhen von mehr als sieben Metern exakt verfolgen.

Um die vorgeschriebene Resttragfähigkeit des Staplers nicht zu überschreiten, kann der Fahrer das Gewicht der Last per Knopfdruck überprüfen. Dabei wird das Lastgewicht direkt auf dem Fahrerdisplay angezeigt. Joachim Schier: „Dies führt, neben vielen standardmäßigen Sicherheitsfeatures, zu einer deutlich erhöhten Sicherheit beim Bedienen des neuen Fahrzeugs!“

Position Control: Schnelles und einfaches Stapeln in definierte Höhen

In den Jungheinrich-Schubmaststaplern der Baureihe 1 wird erstmals auch das Assistenzsystem Position Control optional angeboten. Mit diesem System ist der Fahrer in der Lage, in vorher definierte Einlagerungshöhen schnell und einfach einzustapeln. Die neue, integrierte Funktion Snap geht noch einen Schritt weiter. Schier: „Durch Zurücknehmen der Hubgeschwindigkeit am Bedienhebel erkennt das Fahrzeug automatisch, dass die nächste einprogrammierte Regalebene angesteuert werden soll. Ein manuelles Auswählen der Höhe ist in diesem Fall nicht mehr notwendig.“ Zusätzlich können Beschädigungen an Ware und Regal durch die neue Stapelhilfe wirksam vermieden werden.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?