Stage Pressemitteilungen
12.02.08 12:00

Neuer 7-Tonnen-Schlepper von Jungheinrich

Jungheinrich bringt im Sommer 2008 einen neuen Schlepper auf den Markt. Der EZS 570 wird im Sonderbau- und Kleinserienwerk im niedersächsischen Lüneburg gebaut und kombiniert dank der bewährten Jungheinrich-Drehstromtechnik sehr gute Leistungsdaten mit einer hohen Energie-Effizienz.

Der neue Jungheinrich-Schlepper vom Typ EZS 570 ist ein vielseitiges und wirtschaftliches Gerät. Es kann Anhänger mit einer Gesamtmasse von bis zu sieben Tonnen bewegen. Durch das Ankoppeln mehrerer Anhänger ist es zudem möglich, die Ladeflächen beliebig zu variieren. Das Fahrzeug kann mit verschiedenen Kupplungen ausgerüstet werden und ist somit problemlos an nahezu jeden Anhängertyp anpassbar.

Die Kupplung selbst kann vom Fahrer aus jeder Position gut eingesehen werden und ist zudem leicht zugänglich. Eine optional erhältliche halbautomatische Fernentriegelung der Kupplung ermöglicht es dem Bediener, Anhänger an- und abzukuppeln, ohne die Fahrerplattform zu verlassen.

Hohe Energie-Effizienz dank Jungheinrich-Drehstromtechnik

Der neue Schlepper EZS 570 verfügt über einen leistungsstarken 48-Volt-Fahrmotor in Jungheinrich-Drehstromtechnik. In der Praxis bedeutet dies eine kraftvolle Beschleunigung des Gerätes sowie eine hohe Endgeschwindigkeit. Gleichzeitig arbeitet der EZS 570 mit seinem wartungsfreien Drehstrommotor sehr energiesparend. Dies führt auch zu einer deutlich verlängerten Einsatzzeit im Vergleich zu Geräten derselben Leistungsklasse. Möglich wird dies unter anderem durch einen sehr hohen Wirkungsgrad, eine effiziente Abstimmung zwischen Fahrmotor und Fahrsteuerung sowie durch das generatorische Abbremsen des Gerätes. Bei letzterem wird nicht verbrauchte Energie wieder in die Batterie zurückgespeist.

Der EZS 570 ist robust gebaut und somit auch für härteste Einsätze prädestiniert. Der Rahmen ist aus acht Millimeter dickem Stahlblech gefertigt. Eine extra hoch gezogene Rahmenschürze an der Fronthaube sorgt nicht nur für Sicherheit des Fahrers, sondern stellt zudem ein optisches Highlight des neuen Jungheinrich-Schleppers dar. LED-Leuchten für Rücklichter und Blinker runden das Bild des EZS 570 ab.

Individuelle Anpassung des Fahrverhaltens an jeden Einsatzfall

Neben der guten Optik bietet das Gerät in erster Linie ein sicheres und bequemes Fahren mit Anpassungsmöglichkeiten an jeden Einsatzfall. Möglich wird dies durch die Impulssteuerung SpeedControl sowie die automatische elektrische Bremse. So wird beispielsweise die am Fahrpedal vorgegebene Geschwindigkeit in jeder Fahrsituation, also auch an Steigungen und Gefällen, beibehalten. Drei einstellbare Programme sorgen für eine individuelle Anpassung des Fahrverhaltens des Schleppers. Hinzu kommt die Möglichkeit eines schnellen Fahrtrichtungswechsels ohne die sonst übliche „Gedenksekunde“. Durch die elektrische Parkbremse, die automatisch im Stand einfällt, ist der Bediener in der Lage, auch an Steigungen sicher anzufahren. Beim Anfahren löst sich diese Bremse automatisch, so dass das Gerät nicht zurückrollen kann.

Eine in den Rahmen des Gerätes integrierte Stufe gewährleistet ein bequemes Auf- und Absteigen des Fahrers. Auch auf dem Fahrzeug werden die ergonomischen Vorteile insbesondere durch die Sitzposition mit großer Beinfreiheit deutlich. Auf Grund der kompakten Bauweise ergeben sich für den Bediener nicht nur kurze Wege vom Fahrerplatz zur Kupplung bzw. Last. Das Gerät überzeugt auch bei begrenzten Raumverhältnissen. Hier erweisen sich der geringe Wendekreis sowie der Schleichfahrttaster, der ein Fahren mit geringer Geschwindigkeit erlaubt, als Vorteil, wenn es in Lager oder Produktion einmal eng wird.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Jungheinrich hat sich zum produzierenden Logistikdienstleister entwickelt und bietet seinen Kunden ein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen und Dienstleistungen für die komplette Intralogistik. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Haben Sie Fragen?