VAHLE nimmt hochmodernes Kleinteilelager in Betrieb
03.07.19 11:00

VAHLE nimmt hochmodernes Kleinteilelager in Betrieb

•         Umfassende Modernisierung von Produktion und Logistik

•         Verdopplung der Logistikfläche im AKL

•         Reduktion des Energiebedarfs der Anlage um bis zu 25 Prozent

Kamen: Die PAUL VAHLE GmbH & Co. KG hat in Kamen eines der europaweit modernsten Warenflusssysteme ihrer Art in Betrieb genommen. Damit ist die 2,5 Millionen Euro teure Modernisierung des Lagers offiziell abgeschlossen. Der Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen versorgt von dort aus die angeschlossene Produktion mit Einzelteilen. Ab sofort erfolgt die Kommissionierung automatisch über neueste Lagertechnik aus dem Hause Jungheinrich. Zur offiziellen Eröffnung der Anlage kamen Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. 

„Mit dieser Investition hat sich VAHLE in die Zukunft katapultiert und schafft die Grundlage, um sämtliche der Produktion vor- und nachgelagerten Prozesse nachhaltig zu optimieren“, sagt Achim Dries, Geschäftsführer der Paul VAHLE GmbH & Co. KG. Herzstück des neuen Systems ist ein automatisches Kleinteilelager (AKL) mit 7.314 Stellplätzen. Doppel-tief beziehungsweise vierfach-tief-quer gelagert werden dort Behälter in den Formaten 600 x 400 und 300 x 400 Millimeter, die vom Jungheinrich zufolge leistungsfähigsten Regalbediengerät (RBG) seiner Klasse mit einer Fahrgeschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde bedient werden. Errichtet wurden darüber hinaus ein Breitganglager, Kragarmregale für Langgüter und sogenannte Durchlauf-Regale. Durch die Modernisierung hat sich die Logistikfläche auf rund 3.500 Quadratmeter fast verdoppelt. 

„Mit der Inbetriebnahme des AKL ist VAHLE das weltweit erste Unternehmen, das das von Jungheinrich 2018 vorgestellte Regalbediengerät STC zum Einsatz bringt“, erklärt Jürgen Wagenknecht, verantwortlicher Projektleiter von Jungheinrich. Es verfügt über speziell auf das Fahrverhalten abgestimmte Energiepuffer, „Super Caps“ genannt. Diese speichern die bei Bremsvorgängen freigesetzte Energie und geben sie beim Beschleunigen an das Antriebssystem zurück. „Dadurch reduzieren wir den Energiebedarf und insbesondere die erforderliche Anschlussleistung des Regalbediengerätes gegenüber herkömmlichen Systemen um bis zu 25 Prozent“, sagt Dries. 

Die Energieübertragung stellt das VAHLE Stromschienensystem vConductor VKS 6 sicher. „Wir haben hier die besten aktuell am Markt verfügbaren Komponenten verbaut“, sagt Dries. „Auf diese Weise sichern wir nicht nur die Leistungsfähigkeit unseres AKL, sondern ermöglichen es unseren Kunden, sich das Stromschienensystem live im Betrieb anzusehen.“ Auf maximale Effizienz getrimmt ist das System auch in puncto Raumausnutzung. Durch ein innovatives Fahrschienen-Design und den platzsparend im Mastfuß integrierten Antrieb erzielt das RBG die geringsten Anfahrmaße seiner Klasse. Das Ergebnis ist ein geringerer Platzbedarf bei gleichzeitig höherer Lagerkapazität und höherem Durchsatz. Um darüber hinaus die Kommissionierleistung in der Versandlogistik zu erhöhen, wurde parallel zum automatischen Kleinteilelager eine moderne Pick-to-Light-Anlage installiert, die mit einem Durchlaufregal für bis zu 600 Schnelldreher-Komponenten verbunden ist. 

Über die Paul VAHLE GmbH & Co. KG

Die Paul VAHLE GmbH & Co. KG ist ein Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen. Seit der Gründung 1912 liefert das Unternehmen weltweit individuelle Energie- und Datenübertragungssysteme für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. Im Fokus stehen die Branchen Krantechnik, Intralogistik, Hafentechnik, Automotive, People Mover und Amusement Rides. Bekannt ist das Unternehmen unter anderem für die Entwicklung der ersten Kupfer-Stromschiene durch Paul Vahle im Jahr 1912.

Die Paul VAHLE GmbH & Co. KG hat ihren Hauptsitz in Kamen und gehört zur VAHLE Group. Das werteorientierte Familienunternehmen denkt und handelt nachhaltig und steht für Qualität, Innovation und Lösungsorientierung. Weltweit erzielt die Gruppe einen Umsatz von über 120 Millionen Euro. Von den mehr als 750 Mitarbeitern sind etwa 630 an den deutschen Standorten in Kamen und Dortmund sowie in zwölf nationalen Vertriebsbüros tätig. VAHLE ist mit zwölf Tochtergesellschaften und Vertretungen in mehr als 50 Ländern weltweit aktiv.

Bildquelle: VAHLE Group

Bildunterschrift: Haben das neue automatische Kleinteilelager der Vahle GmbH & Co. KG eröffnet (v.l.n.r.): Mirko Becker, Projektleiter Jungheinrich, Achim Dries, CEO Vahle Group, Joachim Krieger, Beiratsvorsitzender Vahle Group, Elke Kappen, Bürgermeisterin Kamen, Uwe Dieckmann, Stv. Betriebsratsvorsitzender Vahle Group, Katrin Bacht, Gesellschafterin Vahle Group, Rüdiger Kuhn, Leiter Logistik Vahle Group. (Foto: Vahle GmbH & Co. KG)


Haben Sie Fragen?